MensTennisForums.com - View Single Post - Kiwi interviews & articles

View Single Post

Old 05-04-2007, 03:37 PM   #104
country flag kiwi10is
Registered User
 
kiwi10is's Avatar
 
Join Date: Dec 2006
Posts: 1,415
kiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond reputekiwi10is has a reputation beyond repute
Default Re: Kiwi interviews & articles

4. Mai 2007|

SPORT EXKLUSIV
Tennis/ATP-WM : „Das deutsche Team steht für Weltklasse“
Interview: Turnierdirektor Dietloff von Arnim freut sich, dass die Gastgeber bei der ATP-WM im Rochusclub in der Favoritenrolle sind.
Turnierdirektor Dietloff von Arnim hat alle Hände voll zu tun. Foto: Laci Perenyi

Düsseldorf. Seit 2004 hält Turnierdirektor Dietloff von Arnim beim „Arag World Team Cup“ die Fäden in seiner Hand. Bei der 30. Ausspielung der Tennis-Mannschafts-WM in Düsseldorf (20. bis 26. Mai) will der Nachfolger von Horst Klosterkemper an der Spitze der Rochusclub Turnier GmbH den Zuschauern erneut ein hochklassiges Turnier bieten. Wir sprachen mit dem 47-Jährigen über die Aussichten des Gastgeber-Teams und den Stellenwert der WM im deutschen Tennis.

Herr von Arnim, die ATP hat den Termin ihres Turniers im Mai belassen. Ist das ein Vorteil für den Rochusclub?

Von Arnim: Das ist sehr schön für uns. Wir haben dafür gekämpft. Ich glaube, dass dies der bestmögliche Termin für eine Freiluftveranstaltung in Deutschland ist.

Das deutsche Team steht im Halbfinale des Daviscups. Thomas Haas & Co. dürften als Mitfavoriten in die ATP-WM starten, oder?

Von Arnim: Das sehe ich genauso. Das deutsche Team steht dank Thomas Haas und dem Doppel mit Alexander Waske und Michal Kohlmann für Weltklasse-Tennis. Die deutsche Mannschaft kann hier zurecht mit großem Selbstbewusstsein auftreten, auch wenn der Druck, gewinnen zu müssen, vor heimischer Kulisse recht groß sein dürfte.

Hat sich der Dauerverletzte Nicolas Kiefer, der laut Turniermodus ein Startrecht als deutsche Nummer zwei besitzt, eigentlich schon bei Ihnen gemeldet, um den Weg für einen anderen Einzelspieler freizumachen?

Von Arnim: Nein, bis jetzt nicht. Mehr will ich dazu nicht sagen.

„Uns wäre es aber lieber, wenn der Tennissport in Deutschland insgesamt boomen würde.“

Der Kartenvorverkauf läuft noch besser als im Vorjahr. Was unterscheidet ihr Turnier von den anderen großen in Deutschland, die Probleme haben?

Von Arnim: Wir freuen uns natürlich, dass der Arag World Team Cup so positiv angenommen wird. Uns wäre es aber lieber, wenn der Tennissport in Deutschland insgesamt boomen würde. Und das mit einem Masters in Hamburg. Dort sollen nun in den letzten vier Turniertagen auch Senioren auftreten.

Thomas Haas ist doch eigentlich ein richtiges Zugpferd?
Von Arnim: Ja, das war auch in der Vergangenheit so. Hier im Rochusclub konnten wir immer mit Thomas Haas und Nicolas Kiefer werben. Und auch ein Philipp Kohlschreiber muss auf Asche ebenfalls erst noch bezwungen werden. Mit Florian Mayer und Benjamin Becker stehen weitere Spieler bereit. Ich glaube sogar, dass sich im deutschen Tennis wieder richtig etwas tut.
kiwi10is is offline View My Blog!   Reply With Quote