MensTennisForums.com - View Single Post - Kiwi interviews & articles

View Single Post

Old 12-30-2005, 10:41 AM   #52
country flag Neely
-
 
Neely's Avatar
 
Join Date: Jan 2004
Age: 31
Posts: 24,630
Neely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond repute
Default Re: Kiwi interviews & articles

Article of "Die Welt" about Nensel and Kiwi who are trying it with the "buddy principle", as the headline suggests, not with the normal coach-player relationship

Quote:
Das Kumpelprinzip
Tennisprofi Nicolas Kiefer engagiert Sascha Nensel als Trainer und läßt sich von ihm auf Erfolg trimmen

von Christian Otto

Pattaya/Hannover - Sie genießen bei mehr als 30 Grad Celsius Sonne pur, ihr Luxushotel verfügt über einen riesigen Swimmingpool und sieben eigene Tennisplätze. Was sich nach einem schönen Pärchenurlaub in Thailand anhört, ist für Nicolas Kiefer die erste offizielle Dienstreise mit seinem neuen Trainer Sascha Nensel.

Der Tennisprofi aus Hannover, der von Sonnabend an mit Anna-Lena Grönefeld beim Hopman-Cup in Perth aufschlägt, hat sich in Pattaya auf den Start in die Saison 2006 vorbereitet. Mit viel Tennis, Inselausflügen auf dem Jetski und einer neuen Taktik, die die Rückkehr in die Weltspitze ermöglichen soll. Denn Kiefer (28) und der weitgehend unbekannte Nensel (35) versuchen es auf die Kumpeltour. "Wir sind ein Team auf Augenhöhe und wollen nicht im eigentlichen Trainer-Spieler-Verhältnis arbeiten", sagt Kiefer über die Niedersachsen-Connection.

Mit dem Wechsel vom Schweden Thomas Hogstedt, der künftig Thomas Haas betreut, zum Hannoveraner Nensel nimmt Kiefer ein Stück Heimat mit auf seine weltweite Punktejagd. Er war schon die Nummer sechs der Weltrangliste. Er hat mehr als 5,5 Millionen Dollar Preisgeld erspielt. Aber über die Nähe zu Vertrautem freut sich der Weltenbummler immer noch wie ein kleiner Junge.

Über seine Stippvisiten bei Hannover 96, wo er im Trikot der "Roten" ein sehr intimes Verhältnis zu den Fußballprofis des Erstligaklubs pflegt und zuweilen sogar mittrainiert, mag man schmunzeln. Aber Nestwärme und Bodenständigkeit, die ihm Nensel, früherer Mitspieler beim Bundesligaverein HTV Hannover, bieten kann, sollen den Erfolg bescheren. Sie basteln auf Duz-Basis an der Karriere, die durch Verletzungen und unglückliche Pleiten ins Stocken geraten war.

Kein Australier wie Bob Brett, kein Schwede wie Hogstedt - der Hannoveraner Nensel, zuletzt hauptberuflicher Jugendtrainer beim Niedersächsischen Tennis-Verband, mußte nicht lange überlegen, als Kiefer ihn mit seiner Einladung in die besser bezahlte Etage des Sports beglückte. Der ehemalige Bundesligaspieler, dem der große Durchbruch auf der Profitour nicht vergönnt war, galt zu seiner aktiven Zeit als ausgekochtes Schlitzohr und großer Choleriker. Daß er voller Wut schon einmal einen Schiedsrichter abgeschossen hat und dafür in der Bundesliga gesperrt wurde, darüber redet Nensel heute nicht mehr so gern. "Mein Verhalten war sicher nicht immer vorteilhaft. Aber Emotionen haben im Sport eine große Bedeutung, wenn sie im richtigen Moment kommen", sagt der Trainer, den seine Frau und seine beiden kleinen Söhne künftig häufiger entbehren müssen. Kiefer erwartet von ihm, daß er "bei mir den Stachel ansetzt und entscheidende Nuancen herauskitzelt". Für wie lange? "Das entscheidet der Erfolg", sagt der beim Heuern und Feuern von Übungsleitern experimentierfreudige Kiefer.

In Thailand, nur eine Zeitzone von Australien entfernt, schindet er sich gemeinsam mit Paradorn Srichaphan. Das nationale Tennisidol zeigt ihm aber auch seine Heimat. "Die Relaxingeinheiten organisiert Paradorn", sagt Kiefer, "es ist ein Paradies hier."

Er wirkt bester Dinge. Und er ist fest entschlossen, seinen Höhenflug aus dem Jahr 1999, als er in Hannover bei der ATP-WM für Furore sorgte, nicht als Ausreißer dastehen zu lassen. Auf dem Weg zurück, der ihn Ende 2005 schon auf Position 23 in der Hackordnung der weltbesten Profis geführt hat, verordnet sich Kiefer die Kontinuität, die er in den zwei Jahren unter Hogstedt erstmals durchgehalten hat. "Sascha steht mir im Gegensatz zu Thomas ganzjährig zur Verfügung - vor allem auch in Turnierpausen", schwärmt er, "das war mir neben dem Vertrauen am wichtigsten."

Wann immer es der Spielplan hergibt, will Kiefer zurück nach Hannover jetten, dort durchpusten, weiterarbeiten und sich am Fußball mit 96 erfreuen. Nensel soll ihn stets begleiten, dürfte aber einem anderen Verein die Treue halten: Er ist als Spieler noch beim ehemaligen Zweitligaverein OSV Hannover am Ball. Von der Tennis-Weltspitze zurück in die Fußball-Kreisliga - so viel Flexibilität hatten Kiefers bisherige Tennisball-Zuspieler nicht zu bieten.
__________________
Carlos --- C'MON Lleyton!!! --- Kiwi!!! --- Jürgen --- Juan

Best of luck to all Germans : Nicolas Kiefer | Rainer Schüttler | Lars | Florian | Tommy
Neely is offline View My Blog!   Reply With Quote