MensTennisForums.com - View Single Post - Kiwi interviews & articles

View Single Post

Old 05-28-2005, 02:19 AM   #40
country flag Neely
-
 
Neely's Avatar
 
Join Date: Jan 2004
Age: 31
Posts: 24,630
Neely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond reputeNeely has a reputation beyond repute
Default Re: Kiwi interviews & articles

..
Quote:
Kiefer tanzt Polka
Der deutsche Tennisspieler zeigt in Paris viele Gesichter

PARIS, 27. Mai. Doch, auch als gespaltene Persönlichkeit kann man ein schönes Leben führen. Zumindest, wenn man so strukturiert ist wie Nicolas Kiefer, 27, und ein großes Spielfeld hat, auf dem die Persönlichkeiten miteinander Polka tanzen können. Ein paar Schritte in eine Richtung, hopp, ein paar in die andere, hopp, dann alles wieder von vorn. Nach der abenteuerlichen, fast vier Stunden dauernden Partie gegen den Franzosen Arnaud Clement berichtete er sichtlich amüsiert, zehn Kiefers hätten diesmal auf dem Platz gestanden: der gute, der böse, der aggressive, der passive, der verrückte und diverse mehr.

Da stellt sich natürlich die Frage, ob er wirklich die ganze Tanztruppe braucht. Ob es nicht sogar passieren kann, dass sich seine Jungs gegenseitig aus dem Konzept bringen und sich auf die Füße treten. Wenn der eine protestiert und mit dem Schläger Blumen aus der Dekoration köpft, worauf das empfindliche Pariser Publikum gleich mit gellenden Pfiffen reagiert, und wenn sich der andere drei Sekunden später wieder so im Griff haben muss, dass er mit einem Aufschlag von 200 Sachen einen Breakball abwehren kann. "Vielleicht brauchte er das alles, um sich anzuspornen", meinte der besiegte Clement, und Kiefers Beschreibungen lassen darauf schließen, dass der Franzose mit dieser Einschätzung nicht falsch liegt. Er sagt, die Reaktionen des Publikums hätten ihn noch heißer gemacht; das Ganze sei ein Riesenspaß gewesen, und das spektakuläre Wechselspiel seiner Hochs und Tiefs habe ihn an Athen erinnert, an das Doppelfinale mit Rainer Schüttler. Ein gefährliches Spiel, auf das er sich da eingelassen hat, denn im Schwall der Emotionen hat schon mancher den Überblick verloren.

Alles sehr heiter
Andererseits ist Kiefer immer dann am besten gewesen, wenn er nicht den coolen Jungen spielen wollte, sondern sein Innerstes nach außen kehrte. Gegen den instabilen, schon seit mehr als einem Jahr nicht in Bestform spielenden Clement machte er mit sehenswertem Kampfgeist vieles wett, gegen einen stocksoliden Spieler wie den Russen Igor Andrejew in der nächsten Runde wird er die Polkatruppe ein bisschen besser koordinieren müssen. Auch, um seiner armen Großmutter weitere Aufregungen zu ersparen.

Die alte Dame ist 90, lebt 200 Kilometer von Paris entfernt und sieht den Enkel immer dann bei der Arbeit, wenn er vom französischen Fernsehen gezeigt wird. Er sagt, sie kenne ihn nur von der ganz lieben Seite, habe ihn wegen des Wechselspiels gegen Clement beim Telefonat danach aber auch ein wenig zur Ordnung gerufen. Doch, man muss schon sagen, die Stimmung im deutschen Tennis ist Ende der ersten Woche in Paris schon lange nicht mehr so gut gewesen; alles sehr nett, alles sehr heiter.

Thomas Haas und Nicolas Kiefer für Runde drei qualifiziert, für bilaterale Begegnungen mit den Russen Nikolai Dawydenko (Haas) und Igor Andrejew. Und auch Anna-Lena Grönefeld, 19, ist weiter am Werk. Die Blondine aus dem Norden spielte beim souveränen 6:1, 6:0 gegen Anna Smashnova aus Israel wie aus einem Guss und registrierte zufrieden eine deutliche Steigerung gegenüber der ersten Partie.
__________________
Carlos --- C'MON Lleyton!!! --- Kiwi!!! --- Jürgen --- Juan

Best of luck to all Germans : Nicolas Kiefer | Rainer Schüttler | Lars | Florian | Tommy
Neely is offline View My Blog!   Reply With Quote